Donnerstag, 2. Juni 2016

Dieser Blog ist tot!

Lang lebe der neue: http://benjaminspang.de/

Besucht meine neuen Blog und verfolgt dort meine Aktivitäten als Autor, Leser und kreativer Macher! :) Danke!


Donnerstag, 31. Dezember 2015

Mein Jahresrückblick 2015

Hallo, liebe Leser! :)

Auf diesem Wege wünsche ich euch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2016. Was bei mir so los war dürft ihr gerne hier in meinem Video erfahren, da labere ich ein bisschen über die vergangenen 12 Monate.



Samstag, 14. November 2015

#ParisAttacks: Keine Lust auf Social Media

Es fing während des Fußballspiels an. Plötzlich sagte der Kommentator was von Schießereien und mehreren Toten. Das zog sich dann durch das gesamte Spiel, bis am Ende die bekannten Szenen im Stadion zu sehen waren. Die Menschen durften das Stadion nicht verlassen, kurz brach Panik aus. Opdenhövel und Scholl wussten teilweise auch nicht mehr was sie sagen sollten. Alles sehr beklemmend und surreal.

Am nächsten Morgen war ich dann wieder am Computer, schaute auf Twitter und sah in den Trends, dass die Anschläge in Paris heiß diskutiert wurden. Ein paar Klicks später wurde mir das gesamte Maß dieses Unglücks bewusst und teilweise fehlte mir der Atem. Wie viele andere frage ich mich natürlich auch: "Warum?".

Ich schaute mir viele Tweets in meiner Timeline an. Jeder zweite handelte von Paris, wie schlecht die Welt doch sei oder dass es doch besser ist, Liebe in die Welt zu tragen. So der Unterton der meisten Tweets. Dazwischen auch immer wieder normale Tweets, die auf einmal überhaupt nicht mehr interessierten bzw. so fehl am Platz wirkten, dass es fast schon schmerzte. Alltagsprobleme, lustige Sprüche, Links zu irgendwelchen Büchern auf Amazon. Alles banal angesichts der aktuellen Ereignisse.

Und auf einmal merkte ich, dass mich Twitter gerade sehr abnervt. Ich konnte weder die einen noch die anderen Tweets lesen. Sollte ich auch was schreiben? Ich war sprachlos und machte dies mit dem Tweet "[...] #ParisAttacks" deutlich. Ansonsten? Nichts mehr. Ich hatte keine Lust mehr auf Twitter und das Gegacker.

Facebook? Auch nicht besser. Plötzlich ändert wieder jeder sein Profilbild und zeigt sich solidarisch und es werden wieder coole Designs erstellt. Damals bei Charlie Hebdo waren es Stifte, die wie Waffen benutzt wurden, diesmal ist es der Eiffelturm, der als Peace-Zeichen verwendet wird. Hashtags werden populär sowie Weißer Text auf schwarzem Grund. Es wiederholt sich alles, aber irgendwie ändert sich nichts.

Oder?

Ich fühle mich sprachlos und freudlos. Machtlos allerdings fühle ich mich nicht. Ich habe die Macht, Gutes in diese Welt zu bringen, anderen zu helfen, nett zu sein, höflich und wohlwollend und Zivilcourage zu zeigen. Das ist meine Macht, die ich dem Bösen dieser Welt entgegensetzen kann. Jeden Tag. Ich kann etwas tun.

Was denkt ihr dazu?
Was fühlt ihr diesbezüglich?

Ich würde sehr gerne mit euch darüber diskutieren, schreibt doch in die Kommentare was ihr denkt.


Dienstag, 27. Oktober 2015

Schöne #FBM15-Erinnerungen - Teil 4

Sie hat bereits vor meiner Wenigkeit ihren Fantasyroman erfolgreich via Crowdfunding finanziert: Eva Maria Höreth.

Sie war eine der Personen, auf die ich mich ganz besonders gefreut habe. Schon einige Zeit lang hatten wir Kontakt, nicht zuletzt wegen ihrer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne, die ich als eine von vielen "Vorlagen" für meine eigene benutzt habe. Ihre Blogposts lese ich immer gerne, weil sie informativ sind und ich danach immer ein bisschen schlauer bin als zuvor. Auch auf Facebook und Twitter verfolge ich ihren Weg als Autorin und Mensch :).

Am letzten Messe-Abend sind wir zusammen mit Nina essen gegangen und haben uns super unterhalten und Wissen ausgetauscht. Liebe Eva, ich wünsche dir viel Erfolg mit Teil 1 und 2 deiner Moonwitch-Romane!

Hier könnt ihr Eva finden:

Ihr Blog: http://www.evamariahoereth.de/moonwitch/
Facebook: http://www.facebook.com/evamariahoereth
Twitter: https://twitter.com/eva_m_hoereth
Instagram: https://instagram.com/eva_m_hoereth/




Montag, 26. Oktober 2015

Blut gegen Blut - Klappentext

Hallo, liebe Leser, Fans und Verfolger! :)

Gerade bin ich dabei, mich dem Klappentext zu meinem düsteren Fantasyroman "Blut gegen Blut" zu widmen und ich wollte euch ein paar Fragen stellen.




Hier meine bisherige Version:

Katrina, eine junge Mechanikerin, lebt mit ihren Eltern im Grenzgebiet zum dunklen Land. Nicht nur äußere Bedrohungen führen dazu, dass ihre Familie auseinanderbricht.
Katrinas verzweifelter Versuch, ihre Mutter vor einem großen Fehler zu bewahren, zwingt sie zu einer abenteuerlichen Reise, auf der sie feststellen muss, dass Werwölfe und Vampire Jagd auf sie machen.
Was wollen sie ausgerechnet von ihr?
Und kann sie der fanatischen Doppelmond-Agentin, auf deren Zeppelin sie mitreisen darf, vertrauen oder benutzt sie Katrina für ihre eigenen Zwecke?

Eine spannende und zugleich unberechenbare Fantasygeschichte in einer Welt ohne Sonnenschein.
 

1. Findet ihr den Text ansprechend?
2. Was erwartet ihr von dem Buch, wenn ihr nur den Klappentext kennt?
3. Was könnte ich an dem Text eurer Meinung nach verbessern?

Schreibt eure Meinung in die Kommentare! Vielen Dank! :)



Mittwoch, 21. Oktober 2015

Schöne #FBM15-Erinnerungen - Teil 3

Am Messe-Freitag besucht und direkt wohlgefühlt am Stand des Shift-Magazins zusammen mit Daniel Höly.

Ihn kenne ich schon ein paar Monate durch seine Crowdfundingkampagne sowie Twitter. Daniel Höly ist der Macher hinter dem Shiftmagazin, einem wirklich gelungenen Gesellschaftsmagazin, dass sich in die Bereiche Hirn, Herz und Horizont unterteilen lässt. Zwei Ausgaben sind bereits erschienen, die mir wirklich sehr viel Lesevergnügen bereitet haben. Daniel am Stand zu treffen war für mich ein ebenso großes Vergnügen, denn der Macher ist genau so wie sein Magazin: Extrem sympathisch!

Hier könnt ihr Daniel und das Shiftmagazin finden:

Shift bestellen: https://juiced.de/shop/
Daniel Höly auf Twitter: https://twitter.com/juicedaniel
Shiftmagazin auf Twitter: https://twitter.com/juiced_de








Dienstag, 20. Oktober 2015

Schöne #FBM15-Erinnerungen - Teil 2

Gleich am 2. Tag der Messe getroffen und ins Herz geschlossen: Annika Bühnemann.

Schon lange kannte ich ihre Website und ihre Videos auf Youtube, von daher war es mir auch wichtig, sie mal persönlich kennen zu lernen. Gemeinsam haben wir uns einige Vorträge angeschaut und sind auch mal Abends zusammen mit anderen Essen gegangen. Gemeinsam haben wir uns Nachts auch in das Abenteuer "Frankfurter S- und U-Bahn" gestürzt, so dass wir uns beide nicht so verloren vorkommen mussten und wohlbehalten zu Hause ankommen konnten.

Liebe Annika, ich hoffe wir sehen uns bald wieder! :)

Hier könnt ihr sie finden:

Website: http://www.vomschreibenleben.de/
Youtube: https://www.youtube.com/user/AnnikaBuehnemann?gl=DE&hl=de
Facebook: https://www.facebook.com/VomSchreibenleben
Twitter: http://twitter.com/AnnikaBuhnemann