Samstag, 27. April 2013

Cut - Bericht einer Selbstverletzung


Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 190
Autorin: Patricia McCormick
Die amerikanische Originalausgabe erschien im Jahre 2000

Erzählt wird die Geschichte von Callie, einem 15-jährigen Mädchen mit selbst verletzendem Verhalten. Zusammen mit anderen Mädchen, die Essstörungen haben, wohnt sie in der Klinik "Bergidylle". Sie spricht mit niemandem, auch nicht mit ihrer Therapeutin, zu der sie jeden Tag geht.
Irgendwann kommt dann Amanda hinzu, die sich wie Callie selbst schneidet, aber anders als sie sehr selbstbewusst damit umgeht.

Ich mit meinen 29 Jahren habe etwas einen anderen Geschmack, was Bücher angeht. Dieses Buch habe ich rein aus Recherche für einen eigenen Roman gelesen. Dennoch fällt mein Urteil positiv aus!

Mir hat gefallen, wie die Autorin die Stimmung beschreibt, die während einer Gruppentherapie oder einem Einzelgespräch herrscht. Vor allem, dass sie ab und zu die Geräusche beschreibt, die von draußen in den Raum dringen oder die banalen Beobachtungen wie ein Riss an der Decke, der die Form einer Nase hat. Die Gefühle und die Ohnmacht der Protagonistin hat sie gut beschrieben, so verbiegt sich schon mal der Boden des Flurs unter ihr oder sie hat das Gefühl, als würde sie ins Leere treten.

Das die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, war für solch eine Thematik die beste Wahl.
Was mir daran aber nicht gefallen hat, bzw. was einfach nicht funktioniert: Die Autorin macht den Leser zur Therapeutin! Hier ein Auszug, um zu verdeutlichen, was ich meine:

Du beugst dich in deinem Kuhledersessel vor. Ich lehne mich zurück.
"Ich habe eine Theorie", sagst du.

Das hätte man auch problemlos in der 3. Person schreiben können, finde ich. Welche Wirkung die Autorin damit erreichen wollte, ist mir schleierhaft. Es wird auch erst in der Mitte des Buches klar, dass es überhaupt eine TherapeutIN ist, denn bis dahin dachte ich, es wäre ein Mann!

Im Verlauf des Buches geht es Callie dann schließlich durch verschiedene Begebenheiten immer besser.
Das Ende hat mir gefallen, aber davon möchte ich nichts verraten. :)





Montag, 22. April 2013

Welttag des Buches: Blogger schenken Lesefreude!

Und ich blogge und schenke auch!

Aber um was geht es genau?
"Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!" (Quelle: FB-Seite der Aktion)





Und zum heutigen Welttag des Buches verlose ich das schöne Buch
"Das Königreich der Lüfte" von Autor Stephen Hunt.



Buchrückseite:

"Volle Kraft voraus in ein magisches Abenteuer! Eine finstere Macht bedroht das Königreich Jackal, ein Land voller Magie und dampfbetriebener Wunder. Als die beiden Waisen Molly und Oliver nur knapp einem Anschlag entkommen, stolpern sie in ein unglaubliches Abenteuer mit Geheimagenten, Dampfmännern und Nebelläufern. Auf einmal liegt das Schicksal des ganzen Königreiches in ihren Händen ..."



Wer gewinnen möchte, muss einen Kommentar hier im Blog hinterlassen!
Am 30. April wird dann ausgelost. Ich wünsche euch viel Glück!
Wer weiterhin über mich und meine Werke auf dem Laufenden bleiben will, kann mir auf Facebook folgen


Ich verlose dieses Buch, weil ich die Welt, in der es spielt, unglaublich faszinierend finde. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es nur angefangen habe zu lesen, und mir aufgrund des doch recht komplexen Satzbaus, den der Autor teilweise verwendet, die Leselust leider vergangen ist.
Wer hier mitmacht, sollte sich also nicht vor langen Sätzen fürchten! :)

Nachtrag 30. April:
Der Gewinner wurde gerade gezogen und per Email benachrichtigt!


Dienstag, 16. April 2013

Making Of: Doppelmond-Ohrringe!

Zur FaRK 2013 in Illingen hat die liebe Cathy, eine sehr gute Freundin, Doppelmond-Ohrringe gebastelt. Sie selbst hat sie getragen und den beiden anderen Freundinnen, die mir beim Flyer verteilen usw. geholfen haben, jeweils ein Paar geschenkt.

Hier folgt nun in Bildern, wie sie die Ohrringe hergestellt hat.











Montag, 15. April 2013

Rückblick: FaRK (Fantasie und Rollenspiel Konvent) 2013

Ich habe mich seit Wochen darauf gefreut, jetzt ist sie auch schon vorbei: Die FaRK 2013 in der Illipse in Illingen.
Samstags und Sonntags war ich mit Freunden auf der Messe und hatte jede Menge Spaß!

v.l.n.r.: Annika, Ich, Cathy, Christine

Cathy bastelte tolle
"Doppelmond-Ohrringe"
Bereits seit Wochen habe ich geplant, auf der Messe Werbung für meine Geschichten und für mich zu machen und gestaltete Flyer sowie kleine Süßigkeiten-Tütchen, um sie unter den Fantasy-Begeisterten zu verteilen.
Das Angebot wurde stets dankend angenommen und viele waren über die Geste sichtlich überrascht. Ich hoffe, dass so einige auf meine Website gestoßen sind und aufmerksam auf mich wurden. Bereits am Samstagabend konnte ich einen Like mehr auf meiner Facebook-Seite vermerken! YEAH BABY! ;).
Meine lieben Freunde halfen mir tatkräftig beim Verteilen und kleideten sich sogar wie die Figuren aus meinen Geschichten! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für euren Einsatz!
Aus Zeitmangel war es mir leider nicht möglich, noch rechtzeitig ein halbwegs passendes Kostüm zu organisieren. Die Zeit wurde geopfert für die Gestaltung der Flyer und das Eintüten der Süßigkeiten! :)

Meine Flyer habe ich teilweise ausgelegt, aber auch den Menschen, die vorm Eingang neu zur Messe kamen, in die Hand gedrückt. In der Mitte der Treppe zum 1. Stock gab es einen Bereich, in dem man Sachen auslegen konnte. Dort habe ich auch zweimal Printausgaben von "Leckerbissen" ausgelegt, die kurz darauf auch schon verschwunden waren. Ich hoffe die Leser haben viel Vergnügen damit!

Den Samstagabend ließen wir mit den tollen Brettspielen "Herr der Ringe" sowie "Quest: Angriff der Orks" Themengerecht ausklingen!


Weiteres zur Messe

Neben vielen tolle ge- und verkleideten Menschen gab es auch wundervolle Stände zu bewundern, die von eigener Stickware bis zu selbstgemachten Glasfiguren alles bot. Am besten gefielen mir die Stände mit Steampunk-Ausrüstung und der "Fantaboulus Visions" - Stand von Oliver Wetter, der seine eindrucksvollen Gemälde dem Publikum präsentierte.

Viele liesen sich mit den herumtrabenden Predatoren oder Sturmtruppen fotografieren. Darth Vader selbst war auch da!
Vor der Illipse gab es Endzeit-Fahrzeuge samt Besatzung zu bewundern. Hier konnte man sich auch eine Bratwurst oder ein Crêpes kaufen, um die Wartezeit zum nächsten Kostümwettbewerb zu überbrücken. Samstags wurde das beste Fantasy-Kostüm gekürt und Sonntags das beste Steampunk-Kostüm. Die Bühnenshow war sehr interessant und die Arbeit, die manche in ihre Kostüme steckten, konnte man nur erahnen. Ich glaube für sowas braucht man mehr Geduld wie für das Schreiben einer Geschichte! :)

Torsten Low liest "Faulfleisch"
Hinter der Illipse gab es im Pfarrhaus noch die "fantastische Bibliothek" in der u.a. Markus Heitz sowie Thomas Low eine Lesung hielten. Bücher konnte man dort natürlich auch erwerben und sich nach den Lesungen signieren lassen. Meine Freundin nutzte die Möglichkeit und kaufte sich das neue Buch von Markus Heitz samt Widmung.

Am Sonntag, dem letzten Messetag, zeigte der liebe Gott, dass er ein Nerd ist und spendete uns den ersten, echten Frühlingstag für dieses Jahr!
Und an diesem warmen Abend verkündete Veranstalter Benjamin Kiehn mit Tränen in den Augen, dass er durch die Einnahmen der Messe dem Kinderhospizdienst 10.000 Euro übergeben kann! Klasse! :)


Verwandte Artikel:
Promo-Tour in Köln: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!
Neue Leser finden mit Book-Crossing!
Doppelmond-Lesezeichen!
Vorbereitungen für die Fark - Teil 1
Vorbereitungen für die Fark - Teil 2
Rückblick: Mein erstes Facebook-Gewinnspiel!




Donnerstag, 11. April 2013

Vorbereitungen für die FaRK - Teil 2

Die FaRK rückt näher und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Meine Printversion von "Leckerbissen" wurde in 100facher Ausführung von Epubli geliefert. Sie sind so schön geworden, ich möchte damit mein Kissen füllen und mich daran reiben!

Meine liebe Freundin hat mir dabei geholfen, eine andere Idee umzusetzen. Zusammen mit ihr habe ich Süßigkeiten in kleine Tütchen abgefüllt. Die werden dann verteilt, denn: JEDER mag Süßes!

Aus dem Internet habe ich mir drei große Boxen bestellt.
2 x 150 Vampis
und
1 x 150 Halbmonde.

Eingepackt wurden sie in kleine Plastiktütchen, die man auch vom Konditor usw. kennt.
Natürlich bekam jede Tüte 2 Halbmonde und noch 4 Vampis dazu.




Natürlich wäre es keine Werbung,
wenn es keinen Verweis auf meine
Website geben würde.

Auf der Innenseite habe ich noch einen Auszug aus einer meiner Kurzgeschichten abgedruckt.


So sehen die fertigen
Tütchen aus!














Die Schnippelei und das Ausdrucken der Papplabel war viel Arbeit!
















Und hier das fertige Ergebnis:
Vier große Boxen voller Süßigkeiten! :)






















Flyer habe ich bei diedruckerei.de drucken lassen. Leider ist das Papier, für meinen Geschmack, viel zu dünn. Ich empfehle euch daher für Flyer eine Papierdicke, die höher als 90g ist! Soweit ich das sehe, sind 135g das nächst höhere.





Diese Dinge sollen mich und meine Geschichten bekannter machen und für meine Mitmach-Aktionen begeistern, die über diesen Blog, aber auch über Facebook laufen.
Ich bin gespannt wie es ankommt.

Gott sei Dank habe ich vier starke Frauen, die mir am Samstag helfen werden, diese Dinge unter die Fantasy-begeisterten zu bringen!


Verwandte Artikel:
Vorbereitungen für die Fark - Teil 1
Rückblick: Fark 2013
Promo-Tour in Köln: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!
Neue Leser finden mit Book-Crossing!
Doppelmond-Lesezeichen!
Rückblick: Mein erstes Facebook-Gewinnspiel!



Du bist gefragt! Gestalte mit!

Aktuell schreibe ich an meinem ersten Doppelmond-Roman.
Natürlich habe ich die Handlung und die Charaktere schon festgelegt, aber es gibt viele weitere Dinge, bei denen IHR mitmachen könnt!
Und das Beste: Wenn deine Idee ins Buch kommt, gewinnst du automatisch eine Ausgabe des Buchs als Print- und Ebook-Version!

Mitmachen könnt ihr hier im Blog oder auf Facebook.




1. Name für einen Zeppelin

Dieser Zeppelin gehört Helena, einer Doppelmond-Agentin, die für die Menschheit gegen Werwölfe und Vampire kämpft!
Was aber fehlt: Ein Name! Wie soll der Zeppelin heißen?
Ich bin gespannt auf eure Ideen!
Bedenkt: Der Roman hat ein Fantasy/Steampunk-Setting, der Name sollte dem gerecht werden :).


















Eure Ideen könnt ihr als Kommentar hier im Blog, auf Facebook oder via Mail einreichen!




2. Gestalte die Welt meines Romans!

In Nuun, meiner Fantasywelt, gibt es keine Sonne. Stattdessen sind zwei helle Monde am Himmel zu sehen.
Habt ihr Ideen oder Vorschläge, welche Auswirkungen das auf die Pflanzen, die Tiere oder auch die Menschen hat?
Habt ihr Ideen für Tiere oder besondere Orte in meiner Welt?
(Hier gibt es eine Karte, zur Orientierung)

Eure Ideen könnt ihr als Kommentar hier im Blog, auf Facebook oder via Mail einreichen!





Weitere Mitmach-Aktionen folgen in Kürze!






Montag, 8. April 2013

Woche 1: Camp NaNoWriMo













Hier ein kurzer Rükblick auf meine erste NaNoWriMo-Woche!


Tag 1

2.213 Wörter

War recht einfach.
Mein Trick: sich Morgens direkt hinsetzen und schreiben!
Ich habe mit der Anfangsszene meines Romans begonnen und diese überarbeitet und umgeschrieben. Dann bin ich zur darauf folgenden Szene übergegangen. Diesen Rhythmus werde ich beibehalten. Ich werde also morgen nicht plötzlich das Ende oder die Mitte schreiben.


Tag 2

3.236 Wörter

Heute hat mich Scrivener mal wieder geärgert. Da ich am Anfang jeder Szene auch eine Kurzbeschreibung habe, und diese teilweise noch einmal aus dem Stufendiagramm in das eigentliche Szenen-Dokument kopiere, wird natürlich die Wortzahl verfälscht.
Habe dann aber nach kurzer Rechenarbeit weiterschreiben können und bin auf stolze 3.236 Wörter gekommen. Tage wie diese, an denen ich von morgens bis abends machen kann, was ich will, muss ich unbedingt weiter nutzen und "vorschreiben" für Tage an denen es nicht gelingt, mich an die Tastatur zu setzen.


Tag 3

3.587 Wörter

Locker runtergeschrieben. Gute Planung macht sich eben bezahlt!


Tag 4

4.049 Wörter

Mit einigen Pausen war es auch heute recht einfach auf diese Anzahl von Wörtern zu kommen. Ich schiele jedoch mit Sorge auf mein Stufendiagramm (Planung des Plots). Ob ich damit die angepeilten 45.000 Wörter  des NaNoWriMo hinbekomme? Ich werde immer skeptischer.


Tag 5

2.149 Wörter

Heute lief es schleppend. Mache sehr gerne Pausen (mal länger, mal kürzer) zwischen dem Schreiben. Kann ich mir heute aber nicht erlauben, da ich noch was anderes vorhabe (Es ist Freitag und ich habe eine Freundin! ^^). Für heute reicht das aber.


Tag 6

2.003 Wörter

Wieder ein schleppender Tag. 721 der 2003 Wörter entstanden unterwegs auf meinem Smartphone.


Tag 7

1.754 Wörter

Wäääääääääähh! :(